Werbung: Kiez-Kino „Mietenstopp – Dokumentarfilm

22. August 2012,
20:30 Uhr
in den Räumen des Subversiv e.V.
(Brunnenstraße 6/7 – 10119 Berlin).

Die Vokü ist geöffnet!

„Mie­ten­stopp“ – ein Do­ku­men­tar­film von An­t­hony Lew Shun, Mar­tin
Lutz und Ger­trud Schul­te Wes­ten­berg über die Ber­li­ner
Mie­ten­stopp-​De­mons­tra­ti­on und ihre Ak­ti­vis­t_innen im Som­mer
2011.

Der Gen­tri­fi­zie­rungs­pro­zess in den In­nen­stadt­be­zir­ken der
Haupt­stadt ist weit fort­ge­schrit­ten, trotz­dem geben die Ber­li­ner
„Kie­zin­itia­ti­ven“ den Kampf nicht auf und rufen zu einer gro­ßen
De­mons­tra­ti­on gegen Mie­ter­hö­hung, Ver­drän­gung und Armut auf.
Der Cha­rak­ter der De­mons­tra­ti­on ist neu: Keine Par­tei­en,
statt­des­sen eine brei­te Ver­an­ker­ung in den Kie­zen; die
Rent­ner_innen aus Zeh­len­dorf gehen ge­mein­sam mit lin­ken
Po­litak­ti­vis­t_innen aus Kreuz­berg auf die Stra­ße.
Der Zeit­punkt der Demo ist be­wusst ge­wählt – kurz vor den Ber­li­ner
Wah­len wol­len die Ak­ti­vis­t_innen ein Zei­chen set­zen. Den Glau­ben
an die po­li­ti­schen Par­tei­en als Ver­tre­ter ihrer In­ter­es­sen
haben sie ver­lo­ren. Der Dokumentarfilm begleitete viele der
Initiativen, Stadtteilgruppen, Bewohner_innen und Aktivist_innen bei der
Vorbereitung und Mobilisierung der großen Mietendemo.

Nach dem Film ist Zeit, mit den Macher_innen des Films ins Gespräch zu
kommen und gemeinsam über das „Wie weiter?“ zu sprechen.