Archiv für Mai 2016

Pressespiegel zur Teilräumung

Hier eine Sammlung von Presseartikeln (Stand 13. Mai 2016 – 11 Uhr)

13. Mai 2016
Taz: Mitte-Apartment mit Außenklo
Neues Deutschland: Neben dem »schwarzen Block«

10. & 11. Mai 2016
Taz: Teilräumung von Berliner Hausprojekt – Morgens um halb acht in Mitte
Berliner Zeitung: Einsatz in Mitte Polizei räumt Wohnungen in linkem Hausprojekt
Berliner Zeitung: Linienstraße 206 Spontane Demo nach Räumung von linkem Wohnprojekt in Mitte
Tagesspiegel: Linkes Wohnprojekt „Linie206″ – Zwei Wohnungen in Linienstraße geräumt
Neues Deutschland: Hausprojekt Linie 206 in Berlin teilgeräumt
Junge Welt: Zwangsräumung
RBB: Zwangsvollstreckung in Berlin-Mitte – Polizei räumt zwei Wohnungen in besetzter Linienstraße 206
Morgenpost: Alternatives Wohnprojekt „Linie 206″ teilweise geräumt
Berlinonline: Linienstraße 206: Polizei räumt linkes Hausprojekt
Berliner Kurier: Linie 206 – Polizei räumt linkes Hausprojekt in Mitte

Radiobeiträge:
12. Mai 2016: Radio Corax – https://www.freie-radios.net/77085
11. Mai 2016: Pi-radio – http://www.freie-radios.net/77075

Pressemitteilung Linienstraße 206 / Einladung zum Pressegespräch

Berlin-Mitte, 10.05.2016

Räumung zweier Wohneinheiten im Hausprojekt Linie 206

Heute morgen gegen 7:30 Uhr verschaffte sich ein Gerichtsvollzieher in Begleitung von Polizei und einer privaten Securityfirma Zugang zu den Wohnräumen des Hausprojekts Linie206. Anlass waren zwei Räumungstitel, die die Eigentümer Bernd-Ullrich Lippert und Frank Wadler erwirkt hatten.
Betroffen waren Räumlichkeiten im 3. Stock sowie im Erdgeschoss des Hauses.
Weder der Hausgemeinschaft der Linie206 noch dem Verein Linien-Treu 206 e.V. war von diesen Gerichtsbeschlüssen etwas bekannt. Die Räumung erfolgte somit völlig überraschend und wurde erst durch das gewaltsame Eindringen der Polizei bemerkt. Eine Person, die sich in einem der Räume aufhielt, wurde von der Polizei nach draußen verbracht und der weitere Zutritt zum Haus verweigert. Auch Mobiliar und andere Gegenstände wurden entfernt.
Anschließend wurden die Wohnräume versiegelt.
Die Hausgemeinschaft wird gegen das Vorgehen der Eigentümer gerichtlich vorgehen. „Unserer Meinung nach existieren sehr wohl Mietverhältnisse. Die Mietzahlungen einschließlich Mai wurden angenommen. Die Räumung heute war illegal“, so Manfred Linke vom Verein Linien-Treu 206 e.V.
Noch während der laufenden Räumung standen die ersten Interessent*innen vor der Tür um ein freies Appartement zu besichtigen, von dem sie im Internet erfahren hätten – gemeint waren die Räumlichkeiten der Linie206, die gerade eben geräumt wurden.

Pressegespräch: Donnerstag, 12.05.16 um 10 Uhr vor der Linienstraße 206

Kontakt:

linie206@gmx.net

Bullen in der Linie206

Heute morgen um 7:40 Uhr begann die Räumung von 2 Wohnungen in dem Wohnprojekt Linienstr. 206.
Gerichtsvollzieher, Eigentümer, Security und Bullen verschafften sich gewaltsam zutritt zu 2 Räumen, warfen in den entsprechenden Rämlichkeiten befindliche Personen aus dem Haus und verbrachten alle Sachen in einen mitgebrachten LKW.

Stand 11:00 Uhr:
Bullen, privater Sicherheitsdienst und einer der Eigentümer sind immer noch vor Ort.
Die Zimmer wurden mittlerweile „Besenrein“ geräumt.
Securyties halten das Treppenhaus im Auftrag des Eigentümers immer noch besetzt.
Die Gerüchte um die Wohnungsangebot an interessierte Neu-Mieterinnen auf Facebook haben sich verdichtet. Soll allerdings für heute schon abgesagt sein.

Weitere Infos folgen.

Update 12:20Uhr

Bullen sind jetzt abgezogen.

Securities haben das Haus auch verlassen.

Die angekündigten Neumieter*innen sind nicht aufgetaucht – stattdessen wurden die beiden Räume mit dem unstrittenen Mietverhältnis vom Vermieter verschlossen.

Wir sehen uns vor Gericht wieder.