Linienstraße 206, Berlin-Mitte Comments http://linie206.blogsport.de Wed, 22 Oct 2014 12:09:13 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: O hai let me wanna-be! pe Trilema - Un blog de Mircea Popescu. http://linie206.blogsport.de/2014/07/10/127/#comment-3083 Mon, 13 Oct 2014 12:32:34 +0000 http://linie206.blogsport.de/2014/07/10/127/#comment-3083 [...] You are seeing this because your blog was recently used as part of a DDOS attack against Trilema. [...] […] You are seeing this because your blog was recently used as part of a DDOS attack against Trilema. […]

]]>
by: Saure Ente auf Eigentümersuche « Steigende Mieten stoppen! http://linie206.blogsport.de/2013/10/09/gerichtverhandlung-31-okt-2013/#comment-2985 Wed, 30 Oct 2013 17:50:06 +0000 http://linie206.blogsport.de/2013/10/09/gerichtverhandlung-31-okt-2013/#comment-2985 [...] Zur Ge­richts­ver­hand­lung um einen Miet­ver­trag des Haus­pro­jekts Li­ni­en­stra­ße 206 bit­tet das Pro­jekt zur Un­ter­stüt­zung um zahl­rei­ches Er­schei­nen. (Wegen der Ein­lass­kon­trol­len bitte früh­zei­tig er­schei­nen.) googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-468x60_default'); }); [...] […] Zur Ge­richts­ver­hand­lung um einen Miet­ver­trag des Haus­pro­jekts Li­ni­en­stra­ße 206 bit­tet das Pro­jekt zur Un­ter­stüt­zung um zahl­rei­ches Er­schei­nen. (Wegen der Ein­lass­kon­trol­len bitte früh­zei­tig er­schei­nen.) googletag.cmd.push(function() { googletag.display(‚div-468×60_default‘); }); […]

]]>
by: Linie 206 vor Gericht – Reminder « Linienstraße 206, Berlin-Mitte http://linie206.blogsport.de/2013/10/09/gerichtverhandlung-31-okt-2013/#comment-2984 Wed, 30 Oct 2013 13:31:30 +0000 http://linie206.blogsport.de/2013/10/09/gerichtverhandlung-31-okt-2013/#comment-2984 [...] Die Eigentümer der Linienstrasze 206, deren erster Versuch, eine Mitbewohnerin rauszuklagen, im März gescheitert war, wollen es nochmal wissen. Begleitet uns zur Berufungsverhandlung: Morgen, am 31.10. um 11:00 vorm Landgericht in der Littenstr. 12-17, Saal 3807. [...] […] Die Eigentümer der Linienstrasze 206, deren erster Versuch, eine Mitbewohnerin rauszuklagen, im März gescheitert war, wollen es nochmal wissen. Begleitet uns zur Berufungsverhandlung: Morgen, am 31.10. um 11:00 vorm Landgericht in der Littenstr. 12-17, Saal 3807. […]

]]>
by: Linie 206 vor Gericht – Reminder « Linienstraße 206, Berlin-Mitte http://linie206.blogsport.de/2013/03/13/raeumung-is-nich-i-love-linie/#comment-2983 Wed, 30 Oct 2013 13:29:38 +0000 http://linie206.blogsport.de/2013/03/13/raeumung-is-nich-i-love-linie/#comment-2983 [...] Die Eigentümer der Linienstrasze 206, deren erster Versuch, eine Mitbewohnerin rauszuklagen, im März gescheitert war, wollen es nochmal wissen. Begleitet uns zur Berufungsverhandlung: Morgen, am 31.10. um 11:00 vorm Landgericht in der Littenstr. 12-17, Saal 3807. [...] […] Die Eigentümer der Linienstrasze 206, deren erster Versuch, eine Mitbewohnerin rauszuklagen, im März gescheitert war, wollen es nochmal wissen. Begleitet uns zur Berufungsverhandlung: Morgen, am 31.10. um 11:00 vorm Landgericht in der Littenstr. 12-17, Saal 3807. […]

]]>
by: eine_r http://linie206.blogsport.de/2013/10/09/gerichtverhandlung-31-okt-2013/#comment-2982 Sun, 27 Oct 2013 20:56:31 +0000 http://linie206.blogsport.de/2013/10/09/gerichtverhandlung-31-okt-2013/#comment-2982 WENN IHR ZU UNS KOMMT KOMMN WIR AUCH ZU EUCH ;) KIENITZER 95 WG: EINLADUNG ZUM GERICHTSPROZESS 21. Oktober 2013 in Zwangsräumung und Kienitzer 95 0 Kommentare Im Jahre 07 begab es sich, dass drei Men­schen eine Woh­nung in einem seit vie­len Jah­ren teil­wei­se leer­ste­hen­den Ge­bäu­de be­zo­gen: Un­sa­nier­ter Alt­bau, Al­les­bren­ner, häss­li­che Holz­ver­tä­fe­lung im Flur und Och­sen­blut auf den mehr oder we­ni­ger gut er­hal­te­nen Die­len, Ver­mie­ter GbR An­dre­as Mer­kel & Marc Schien­bein geben sich freund­lich, an­de­re Mie­ter*innen leben seit vie­len Jah­ren in dem Haus. So­weit so gut. Als die Gräf­lich Cas­tell´sche Grund­be­sitz GmbH & Co. KG 2011 die Haus­ver­wal­tung über­nahm, folg­ten Mo­der­ni­sie­rungs­an­kün­di­gun­gen, neue Fens­ter haben nun alle im Haus. In den von Vor­mie­tern auf­grund von Ver­än­de­run­gen in Haus & Kiez ver­las­se­nen Woh­nun­gen wurde gleich rich­tig zu­ge­langt. Hier ge­hö­ren nun Fuß­bo­den­hei­zun­gen und Ei­chen­par­kett zur Aus­stat­tung, und na­tür­lich die da­zu­ge­hö­ri­ge Miete. Un­stim­mig­kei­ten in den Rech­nun­gen, schlecht ein­ge­bau­te Fens­ter, keine Be­rück­sich­ti­gung von In­stand­set­zungs­kos­ten und eine Reihe an­de­rer Vor­komm­nis­se führ­ten bei den Mie­ter*innen im Haus ver­ständ­li­cher­wei­se zu ei­ni­gem Unmut. High­light in die­sem Falle: ein un­an­ge­kün­dig­ter Durch­bruch zwi­schen Bad und Spei­se­kam­mer, wobei die mies ein­ge­bau­te Fens­ter in den Win­ter­mo­na­ten auch nicht zu un­ter­schät­zen sind. Nach einem zeit­lich un­pas­sen­dem An­ge­bot des Ver­mie­ters, die Schä­den aus­zu­bes­sern, wur­den noch ei­ni­ge Ver­su­che un­ter­nom­men, eine Re­pa­ra­tur in die Wege zu lei­ten, je­doch wur­den diese Be­mü­hun­gen mit au­ßer­or­dent­li­cher und frist­ge­rech­ter Kün­di­gung mit an­schlie­ßen­der Räu­mungs­kla­ge quit­tiert. Die Be­grün­dung hier­für wird in der an­geb­lich mut­wil­li­gen Ver­hin­de­rung der Man­gel­be­sei­ti­gung ge­se­hen…. mal davon ab­ge­se­hen scheint es aus ade­li­ger Wahr­neh­mung eine „Un­ver­schämt­heit“ zu sein, Män­gel wie­der­holt zu rügen, wie aus einem Schrei­ben den Gra­fen per­sön­lich her­vor­zu­ge­hen scheint. Ge­schäfts­füh­rer der Gräf­lich Cas­tell´sche Grund­be­sitz GmbH & Co. : An­dre­as Mer­kel: In­vest­m­ent­be­ra­ter, Haus­be­sit­zer, Ver­mie­ter, Schlag­zei­len mach­te er be­reits 2004 in der Mie­te­recho Aus­ga­be 303 mit der „Um­struk­tu­rie­rung“ der Wal­de­mar­stra­ße 42, des­sen Lek­tü­re üb­ri­gens wärms­tens emp­foh­len wird. Hier­zu sagt Herr Mer­kel: „Die Ord­nung der Miet­ver­hält­nis­se und die hoch­wer­ti­ge Sa­nie­rung stan­den bei die­sem Schmuck­stück in ge­frag­ter Ber­li­ner Szen­ela­ge im Vor­der­grund. Die nach­hal­ti­gen Ver­hand­lun­gen mit den Be­hör­den mach­ten Um­bau­ten mög­lich, die heute von allen Mie­tern ge­schätzt wer­den und die be­stän­di­ge Voll­ver­mie­tung si­cher­stel­len“. An­dre­as Mer­kel (Zitat http://cas­tell-​grund­be­sitz.​de/​waldemarstrasse-42-berlin.​html) Hein­rich Graf zu Cas­tell-​Cas­tell: be­kannt durch sei­nen Namen und die Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men: Fürst­lich Cas­tell´sche -Bank, Credit-​Cas­se AG, -​Do­mä­nen­amt (Wein­gut), -​Forst­ver­wal­tung, -​Meie­rei, -​Fisch­zucht. Hier geht es wie immer nur um einen be­lie­bi­gen Grund für Raus­wurf zur Ge­winn­ma­xi­mie­rung. Über eure Un­ter­stüt­zung wür­den wir uns freu­en, daher laden wir euch und all eure Freun­d_in­nen zu un­se­rer ers­ten „Gü­te­ver­hand­lung“ am 29.​10.​2013 um 09:30 Uhr im Raum 128 des Ge­richts­ge­bäu­des in der Karl-​Marx-​Stra­ße 77-79 ein. Davor wird noch eine klei­ne Kund­ge­bung statt­fin­den um auf den Pro­zess auf­merk­sam zu ma­chen. Freund*innen der Kie­nit­zer 95 WG WENN IHR ZU UNS KOMMT KOMMN WIR AUCH ZU EUCH ;)

KIENITZER 95 WG: EINLADUNG ZUM GERICHTSPROZESS
21. Oktober 2013 in Zwangsräumung und Kienitzer 95 0 Kommentare
Im Jahre 07 begab es sich, dass drei Men­schen eine Woh­nung in einem seit
vie­len Jah­ren teil­wei­se leer­ste­hen­den Ge­bäu­de be­zo­gen:
Un­sa­nier­ter Alt­bau,
Al­les­bren­ner, häss­li­che Holz­ver­tä­fe­lung im Flur und Och­sen­blut
auf den mehr oder we­ni­ger gut er­hal­te­nen Die­len, Ver­mie­ter GbR
An­dre­as Mer­kel & Marc
Schien­bein geben sich freund­lich, an­de­re Mie­ter*innen leben seit
vie­len Jah­ren in dem Haus. So­weit so gut.

Als die Gräf­lich Cas­tell´sche Grund­be­sitz GmbH & Co. KG 2011 die
Haus­ver­wal­tung über­nahm, folg­ten
Mo­der­ni­sie­rungs­an­kün­di­gun­gen, neue Fens­ter
haben nun alle im Haus. In den von Vor­mie­tern auf­grund von
Ver­än­de­run­gen in Haus & Kiez ver­las­se­nen Woh­nun­gen wurde gleich
rich­tig zu­ge­langt. Hier
ge­hö­ren nun Fuß­bo­den­hei­zun­gen und Ei­chen­par­kett zur
Aus­stat­tung, und na­tür­lich die da­zu­ge­hö­ri­ge Miete.

Un­stim­mig­kei­ten in den Rech­nun­gen, schlecht ein­ge­bau­te Fens­ter,
keine Be­rück­sich­ti­gung von In­stand­set­zungs­kos­ten und eine Reihe
an­de­rer Vor­komm­nis­se
führ­ten bei den Mie­ter*innen im Haus ver­ständ­li­cher­wei­se zu
ei­ni­gem Unmut. High­light in die­sem Falle: ein un­an­ge­kün­dig­ter
Durch­bruch zwi­schen Bad und
Spei­se­kam­mer, wobei die mies ein­ge­bau­te Fens­ter in den
Win­ter­mo­na­ten auch nicht zu un­ter­schät­zen sind. Nach einem
zeit­lich un­pas­sen­dem An­ge­bot des
Ver­mie­ters, die Schä­den aus­zu­bes­sern, wur­den noch ei­ni­ge
Ver­su­che un­ter­nom­men, eine Re­pa­ra­tur in die Wege zu lei­ten,
je­doch wur­den diese
Be­mü­hun­gen mit au­ßer­or­dent­li­cher und frist­ge­rech­ter Kün­di­gung
mit an­schlie­ßen­der Räu­mungs­kla­ge quit­tiert. Die Be­grün­dung
hier­für wird in der
an­geb­lich mut­wil­li­gen Ver­hin­de­rung der Man­gel­be­sei­ti­gung
ge­se­hen…. mal davon ab­ge­se­hen scheint es aus ade­li­ger Wahr­neh­mung
eine „Un­ver­schämt­heit“
zu sein, Män­gel wie­der­holt zu rügen, wie aus einem Schrei­ben den
Gra­fen per­sön­lich her­vor­zu­ge­hen scheint.

Ge­schäfts­füh­rer der Gräf­lich Cas­tell´sche Grund­be­sitz GmbH & Co. :

An­dre­as Mer­kel: In­vest­m­ent­be­ra­ter, Haus­be­sit­zer, Ver­mie­ter,
Schlag­zei­len mach­te er be­reits 2004 in der Mie­te­recho Aus­ga­be 303
mit der „Um­struk­tu­rie­rung“ der Wal­de­mar­stra­ße 42, des­sen
Lek­tü­re üb­ri­gens wärms­tens emp­foh­len wird.

Hier­zu sagt Herr Mer­kel:

„Die Ord­nung der Miet­ver­hält­nis­se und die hoch­wer­ti­ge Sa­nie­rung
stan­den bei
die­sem Schmuck­stück in ge­frag­ter Ber­li­ner Szen­ela­ge im
Vor­der­grund. Die
nach­hal­ti­gen Ver­hand­lun­gen mit den Be­hör­den mach­ten Um­bau­ten
mög­lich, die
heute von allen Mie­tern ge­schätzt wer­den und die be­stän­di­ge
Voll­ver­mie­tung
si­cher­stel­len“.

An­dre­as Mer­kel (Zitat
http://cas­tell-​grund­be­sitz.​de/​waldemarstrasse-42-berlin.​html)

Hein­rich Graf zu Cas­tell-​Cas­tell: be­kannt durch sei­nen Namen und die
Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men: Fürst­lich Cas­tell´sche -Bank, Credit-​Cas­se
AG, -​Do­mä­nen­amt (Wein­gut), -​Forst­ver­wal­tung, -​Meie­rei,
-​Fisch­zucht.

Hier geht es wie immer nur um einen be­lie­bi­gen Grund für Raus­wurf zur
Ge­winn­ma­xi­mie­rung.

Über eure Un­ter­stüt­zung wür­den wir uns freu­en, daher laden wir euch
und all eure Freun­d_in­nen zu un­se­rer ers­ten „Gü­te­ver­hand­lung“ am
29.​10.​2013 um 09:30 Uhr im Raum 128 des Ge­richts­ge­bäu­des in der
Karl-​Marx-​Stra­ße 77-79 ein.

Davor wird noch eine klei­ne Kund­ge­bung statt­fin­den um auf den
Pro­zess auf­merk­sam zu ma­chen.

Freund*innen der Kie­nit­zer 95 WG

]]>
by: nathalie http://linie206.blogsport.de/2013/08/13/linienstrasse-142/#comment-2959 Fri, 06 Sep 2013 05:25:19 +0000 http://linie206.blogsport.de/2013/08/13/linienstrasse-142/#comment-2959 An die Verantwortlichen. Heerscharen von Investoren aus aller Welt und der Bundesrepublik invadieren unsere Städte. Sie zerstören ganze Kieze, besetzen den öffentlichen Raum, vertreiben die Bewohner und vernichten die sozialen Infrastrukturen. Ihre Söldner bedrohen die BürgerInnen und treten die Türen ihrer Wohnungen mit Genehmigungen ein – die Sie unterschrieben haben. Ihre Späher sähen Misstrauen in der Bevölkerung, verängstigen die Menschen, lügen ihnen Konfliktlösungen vor um aus dem Hinterhalt besser zuschlagen zu können. Ihre Verwaltungen drehen selbst im Winter Frauen und Kindern die Heizung ab und Horden von Arbeitern erklimmen die Gebäude, plündern Lebensräume und schmeissen die zurückgebliebene Habe der Vertriebenen aus den Fenstern, während die verbliebenen Anwohner in einem verwüsteten Umfeld leben müssen. Der Ausnahmezustand wurde für viele längst ausgerufen. Das Volk, welches Sie vertreten, wehrt sich mit den wenigen Rechten die ihm verbleiben gegen die “Invastoren”, die sich – dank Ihrer Unterstützung – greifen was zu kaufen ist. Ihr Job, liebe PolitikerInnen und Stadtverantwortliche, ist es all ihre Kraft dem Wohle des Volkes zu widmen, Schaden von ihm zu wenden und Gerechtigkeit gegen jedermann zu üben. Sie jedoch kollaborieren mit den “Invastoren”, verkaufen die Seelen unserer Städte und liefern die darin lebenden Menschen an den Meistbietenden aus. Meine Stimme bekommen Sie auf keinen Fall. NAT An die Verantwortlichen.

Heerscharen von Investoren aus aller Welt und der Bundesrepublik invadieren unsere Städte.
Sie zerstören ganze Kieze, besetzen den öffentlichen Raum, vertreiben die Bewohner und vernichten die sozialen Infrastrukturen.
Ihre Söldner bedrohen die BürgerInnen und treten die Türen ihrer Wohnungen mit Genehmigungen ein – die Sie unterschrieben haben.
Ihre Späher sähen Misstrauen in der Bevölkerung, verängstigen die Menschen, lügen ihnen Konfliktlösungen vor um aus dem Hinterhalt besser zuschlagen zu können.
Ihre Verwaltungen drehen selbst im Winter Frauen und Kindern die Heizung ab und Horden von Arbeitern erklimmen die Gebäude, plündern Lebensräume und schmeissen die zurückgebliebene Habe der Vertriebenen aus den Fenstern, während die verbliebenen Anwohner in einem verwüsteten Umfeld leben müssen. Der Ausnahmezustand wurde für viele längst ausgerufen.

Das Volk, welches Sie vertreten, wehrt sich mit den wenigen Rechten die ihm verbleiben gegen die “Invastoren”, die sich – dank Ihrer Unterstützung – greifen was zu kaufen ist.

Ihr Job, liebe PolitikerInnen und Stadtverantwortliche, ist es all ihre Kraft dem Wohle des Volkes zu widmen, Schaden von ihm zu wenden und Gerechtigkeit gegen jedermann zu üben.

Sie jedoch kollaborieren mit den “Invastoren”, verkaufen die Seelen unserer Städte und liefern die darin lebenden Menschen an den Meistbietenden aus.

Meine Stimme bekommen Sie auf keinen Fall.

NAT

]]>
by: Sa 10.8. ab 20 Uhr: Hausfest in der Linie206 ¦ Wir bleiben alle! http://linie206.blogsport.de/2013/08/05/konzert-am-10-august-13/#comment-2946 Sun, 11 Aug 2013 12:45:44 +0000 http://linie206.blogsport.de/2013/08/05/konzert-am-10-august-13/#comment-2946 [...] Beitrag wurde unter Freiräume, Linie206, Termin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. ← Dienstag 06.08.2013: WBA-Vollversammlung Radiosendung: Wir holen uns den Kiez zurück#11 (21.5.2013) → [...] […] Beitrag wurde unter Freiräume, Linie206, Termin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. ← Dienstag 06.08.2013: WBA-Vollversammlung Radiosendung: Wir holen uns den Kiez zurück#11 (21.5.2013) → […]

]]>
by: Morgen nach Nikolassee! « Linienstraße 206, Berlin-Mitte http://linie206.blogsport.de/2013/05/05/11-mai-demo-in-nikolassee/#comment-2748 Fri, 10 May 2013 14:39:23 +0000 http://linie206.blogsport.de/2013/05/05/11-mai-demo-in-nikolassee/#comment-2748 [...] Kontakt « 11.Mai: Demo in Nikolassee [...] […] Kontakt « 11.Mai: Demo in Nikolassee […]

]]>
by: Demo: Routen « Linienstraße 206, Berlin-Mitte http://linie206.blogsport.de/2013/04/02/die-zeit-laeuft/#comment-2680 Fri, 12 Apr 2013 03:57:01 +0000 http://linie206.blogsport.de/2013/04/02/die-zeit-laeuft/#comment-2680 [...] Kontakt « Die Zeit bis zur Demo am 13.April läuft [...] […] Kontakt « Die Zeit bis zur Demo am 13.April läuft […]

]]>
by: 13.4. – Demo für den Erhalt der Linie 206 ¦ groni50 http://linie206.blogsport.de/2013/04/02/die-zeit-laeuft/#comment-2675 Thu, 11 Apr 2013 21:15:30 +0000 http://linie206.blogsport.de/2013/04/02/die-zeit-laeuft/#comment-2675 [...] [...] […] […]

]]>